SERVER vs PC (Hardware)

Speziell beim 1. Server, kommt immer wieder die Frage auf:

Brauche ich einen Server ?

oder

Was ist der Unterschied zwischen einem Server und einem PC?

Ganz kurz zusammengefasst:

  • Server Hardware ist darauf ausgelegt 24×7 Stunden in Betrieb zu sein
  • Server Hardware ist darauf ausgelegt möglichst ausfallsicher (redundant) zu sein
  • Server Hardware ist darauf ausgelegt höhere Datenlast zu verarbeiten

Der Reihe nach.

24*7 Ein normaler PC, ist höchstens 8 Stunden täglich, meistens 5 Tage die Woche eingeschalten. Das heißt über das Jahr, daß er nur ein Viertel der Zeit eingeschalten ist. Sämtliche Komponenten eines PC’s sind darauf ausgelegt. Also z.B die Festplatte. Für Server gibt es z.B spezielle Festplatten die darauf ausgelegt sind den ganzen Tag aktiv zu sein. Das selbe gilt im Prinzip für alle anderen Komponenten eines PC’s.

Ausfallsicherheit: Bei einem Server können oder sollten fast alle Komponenten doppelt vorhanden sein.: Festplatten, Netzteil, Speicher, CPU

Das heißt dass ein Server auch dann weiterläuft, wenn ein Speicherriegel defekt ist, eine CPU ausfällt, ein Netzteil keinen Strom mehr liefert, oder eine Festplatte den Geist aufgiebt. Viele dieser Teile können sogar während des Betriebes gewechselt werden. Aber nätürlich ist es auch eine Kostenfrage, ob alles, oder nur besonders wichtige Teile ausfallsicher ausgelegt werden. Als Beispiel, die Festplatte. Festplatten sind mechanische Teile, und können natürlich kaputt gehen. Als Standardwert kann man davon ausgehen daß nach ca 7 Jahren Dauerbetrieb Serverfestplatten ein erhöhtes Ausfallrisiko haben. Dann ist es natürlich gut, wenn man nicht auf einen Backup zurückgreifen muß, sondern der Server selbst dafür sorgt, dass die Daten nicht verloren gehen…

Und noch sehr wichtig. Ein guter Server meldet sich wenn er ein Problem hat, z.B ein bevorstehender Ausfall einer Festplatte…

Leistung: Für einen Server gelten üblicherweise andere Anforderungen als für einen PC. So ist z.B die Grafikleistung meistens überhaupt nicht gefragt, aber die Festplattengeschwindigkeit um so mehr. Bei Servern wird üblicherweise ein Festplatten Controller, der darauf ausgelegt ist dass gleichzeitig sehr viele unterschiedliche Zugriffe stattfinden.

Bis auf das Netzteil, alle anderen Komponenten die für die Ausfallsicherheit „doppelt“ angeschaft wurden, erhöhen auch die Leistung. So werden natürlich alle CPU’s genutzt, der gesammte verfügbare Speicher, und auch bei den Festplatten erhöht sich die Geschwindigkeit wenn mehrere physikalische Festplatten genutzt werden könnnen, zumindest dann wenn kein Hobby-Administrator bei der Einrichtung beteiligt war..

Zusätzlich: Für einen guten Server ist zusätzlich eine Garantieerweiterung sinnvoll. Z.B Versorgung mit Ersatzteilen garantiert nach x Stunden/Tagen. Außerdem ist ein Fernwartungszugang (mehr als nur Teamviewer) sehr empfehlenswert, damit im Falle eines Falles auch schnell geholfen werden kann.

Zusammengefasst: Grundsätzlich kann jeder normale PC als Server Hardware dienen. Aber sobald Ausfallsicherheit oder Geschwindigkeit ein Thema ist, dann ist eine spezielle Serverhardware zu empfehlen. Der Preisaufschlag für einen Server gegenüber einem normalen PC, das sind vor allem die besseren, bzw zusätzlichen Komponenten für die Ausfallsicherheit. Hier schlagen vor allem die Festplatten zu.

 

…und zum Schluß: Server ausschalten ? Ein Server sollte schon auch über Nacht laufen. Hauptaufgabe ist natürlich, die Benutzer während der Arbeitszeit mit Daten zu versorgen. In der Nacht können dann administrative Aufgaben, wie Backup, WindowsUpdate etc laufen. Dafür sollte der Server natürlich eingeschalten sein. Warum es Sinn macht, eine Windows Server Version einzusetzen, erfahren sie hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.